mediterraner Hackbraten ED = 1,2

Weiter geht es mit meiner Versuchslaune. Heute ziemlich deutsch und ziemlich spießig mit einen Hackbraten, der mediterran abgewandelt wurde und mit dem Paprika-, Tomatengemüse total lecker schmeckt und überhaupt nicht mehr als  deftige, deutsche Hausmannskost rüberkommt… Eventuell werde ich nächstes Mal kleine Hackbällchen formen, dann geht es im Ofen schneller und die zerfallen vielleicht auch… Weiterlesen mediterraner Hackbraten ED = 1,2

Kochdepression…

Lange isses her das ich hier was geschrieben habe, zumindest ein neues Rezept. Irgendwie war mir in letzter Zeit die Lust am kochen komplett abhanden gekommen. Hier gab es eine Abwechslung aus Nudeln, Salat und irgendwas mit Kartoffeln, ach ja und Dosensuppe… Mit dem neuen Jahr ist auch wieder die Lust auf kochen und ausprobieren… Weiterlesen Kochdepression…

Lizza

Ich wurde bei Facebook vor ein paar Wochen auf einen Produkttest aufmerksam. Es ging um ein Produkt aus der Sendung „Die Höhle der Löwen“. Lizza – ein Low carb Pizzaboden. Tatsächlich erhielt ich Anfang Dezember eine E-Mail das ich Lizza testen darf. Wenige Tage später an meinem Geburtstag kam ein gut verpacktes, grünes Päckchen aus Frankfurt bei mir an. Darin befanden sich 2 gekühlte Lizzaletten. Da die Essenplanung für die kommenden Tage schon stand, musste Lizza noch ein paar Tage im Kühlschrank verweilen und dann war es endlich so weit… 


Die verschweißte Kunststoffverpackung ließ sich an einer Ecke ganz einfach auseinander ziehen, somit war diese Hürde schonmal genommen. Total gut mitgedacht, das man sich beim Öffnen nicht schon quälen muss. Optisch erinnerte mich der Pizzaboden an eine Pressholzplatte, wie früher bei den Schrankwänden immer die Rückwände waren. Der Geruch der rohen Lizzalette war für mich ein Graus. Ich habe schon über einen Plan B nachgedacht, weil ich nicht wusste ob ich den essen kann, wenn er schmeckt wie er riecht… Aber ganz mutig hab ich den Teig auf meine Backefix Backmatte gegeben, mit einer Gabel Löcher hineingestochen und für 10 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze im Ofen verschwinden lassen… Beim öffnen des Ofens viel mir schon ein leichter Geruch nach Knäckebrot auf, also schonmal viel besser als vorher und dann ging es an das Belegen. Um einen echten Vergleich zu haben, habe ich den Boden so belegt wie ich meine übliche Pizza am liebsten mag. Alnatura Passata, getrocknete mediterrane Kräuter, Schinkenwürfel, Paprika, Oliven, Tomätchen, Zwiebel, Champignons und Käse ergaben den Belag. Das ganze dann nochmal für ca 20 Minuten in den Ofen und dann fertig. 


Resümee zum Lizza-Pizza – Boden –> leckerschmeckerfantastisch! Knusprig, gut gewürzt, wirklich lecker und hat gut satt gemacht (wer mich kennt, weiß (man soll es nicht glauben) das ich ein Vielfrass bin). Ich bin jedenfalls total positiv überrascht und kann die Leckerlizza bedenkenlos weiterempfehlen. Auf der Homepage www.lizza.de findet ihr ganz viele tolle Rezepte, auch für süße Sachen, die total innovativ sind. 

Der Preis mit 4,99€ (2 Lizzaletten die für ein übliches Backblech) ist schon etwas intensiver, aber wenn man gute, faire Lebensmittel verarbeitet und regional Arbeitsplätze schafft für mich absolut gerechtfertigt.

Daumen hoch an die Erfinder und weiter so!