Life changing bread

Zum Brunch in Kiel gab es ganz tolle Vollkornbrötchen. Also so richtige, voller Körner, Kerne und saftig lecker. Daraufhin hab ich mal gegoogelt und das „life changing bread“ gefunden, welches wie ich dachte so ungefähr dem entspricht, was diese Brötchen zu bieten haben. Ist allerdings nix zum schlank essen, eher als „nette“ Beilage zum Salat. Die Energiedichte ist gefürchtet dunkelrot, aber es ist super lecker. Passt bestimmt perfekt zum Rote – Bete – Aufstrich. Ich kann mir auch vorstellen das es auf ein Blech gestrichen und dann wie Knäckebrot gebacken wird, sehr lecker ist. Die Brötchen in Kiel suche ich nun weiter, denn das life changing bread ist doch ganz anders, aber superlecker!

Angefixt wie immer ging es einkaufen, 10.000 Schritte für alle Zutaten, und los ging’s… 

Zutaten reichen für ein Brot und 6 Muffins

  • 290 g Sonnenblummenkerne
  • 200 g Mandeln oder Haselnüsse
  • 140 g Leinsamenschrot
  • 300 g Hafer-, Dinkel- oder Buchweizenflocken
  • 6 EL Flohsamenschalten
  • 2 TL Salz
  • 4 EL Chiasamen
  • 6 EL Kokosöl
  • 700 ml warmes Wasser
  • optional 2 EL Ahornsirup (ich brauche es nicht)

Die Sonnenblumenkerne und Mandeln in einer Pfanne ohne Öl rösten und derweil das Kokosöl in dem warmen Wasser schmelzen. Alle trockenen Zutaten nun in einer mit Backpapier ausgelegten Backform vermengen (ich musste auf eine Schüssel ausweichen, meine Backform war zu klein) und das Wasser dazu geben, alles richtig gut vermengen und dann die Oberfläche glatt streichen. Ich hab den Teig der nicht mehr in meine Backform gepasst hat, dann in Muffinsförmchen gegeben.

Das Brot nun für mindesten 2 Stunden ruhen lassen, besser ist aber über Nacht, damit sich die Masse richtig setzen kann. Nun den Ofen  auf 175 Grad vorheizen und das Brot für 20 Minuten backen. Dann das Brot aus der Backform nehmen und auf dem Rost ca 40 Minuten weiter backen. Die Muffins waren nach den 40 weiteren Minuten super, das Brot hab ich dann noch länger im Ofen gelassen und am Ende bei 100 Grad mit offener Türe noch etwas getrocknet. Gar ist es, wenn sich das Brot beim klopfen hohl anhört.

lifechangingbread

Advertisements

Ein Kommentar zu „Life changing bread

  1. Das sieht gesund aus und lecker auch! Lecker! Danke für das tolle Rezept! :)Wenn du Lust & Zeit hast, würde ich mich freuen, wenn du bei mir vorbei schaust!
    Liebe Grüße!
    Carla 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s