Thüringer Rostbrätel…

Hört sich jetzt nicht nach schlank essen an, aber passt in der richtigen Kombination perfekt… Im tegut war mal wieder das gute Fleisch reduziert und da habe ich mich spontan für Grillen entschieden. Das Wetter war super, der Garten hübsch gemacht und die Laune bestens und weil es lange kein selbst eingelegtes Fleisch mehr gab, hab ich mich für Thüringer Rostbrätel entschieden. 

  • Schweinekamm oder Nacken
  • Zwiebeln in Scheiben
  • Salz und Pfeffer
  • Senf
  • Öl

Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit dem Fleischklopfer bearbeiten. Dann von beiden Seiten salzen und pfeffern und mit dem guten Erfurter Born-Senf einstreichen. Dann in eine Form legen und eine Schicht Zwiebelscheiben darauf geben. Das wird dann immer wiederholt und am Ende ein Schwapp Öl darüber gegeben. Dann kommt die Form abgedeckt in den Kühlschrank damit die Marinade gut einziehen kann. Ein guter Freund (und fauler Koch) macht es sich noch ein bisschen einfacher und gibt alles in eine große Tüte und vermengt darin alles miteinander.

Nach ein paar Stunden kommt das Fleisch auf den Grill und wird toll saftig und knusprig. Mit der richtigen Beilage passt es dann auch zum „schlank essen“. Bei uns gab es Eisbergsalat mit Tomaten und Zwiebeln, angemacht mit Essig und Öl und  dazu noch ein selbstgemachtes Tzaziki.

Lecker, ich liebe Sonnenschein und grillen…

Brätel

Advertisements

Ein Kommentar zu „Thüringer Rostbrätel…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s